Termine | Lieder | Downloads | Impressum

« Firlitanz beim Gaudiu… | Startseite | Aktuelles »

Jost aus Soest schreibt über Geschichte, Soest:

Tag des offenen Denkmals 2012

Soester Geschichten zum Thema "Holz".

Montag, 10. September 2012, um 15:42

FlyerJedes Jahr findet am zweiten Sonntag des Septembers der sogenannte Tag des offenen Denkmals statt. Viele Museen und Denkmäler können an diesem Tag kostenlos besucht werden und bei vielen Sonderaktionen kann Geschichte buchstäblich erlebt werden.

Soest hat aufgrund seiner langen und ereignisreichen Geschichte natürlich viel zum diesjährigen Thema "Holz" zu bieten, schließlich ist Holz das älteste und weitverbreiteste Baumaterial der Menschheit.

So gibt es hier zahlreiche Fachwerkhäuser aus verschiedenen Epochen (15. bis 20. Jahrhundert) zu sehen, an denen zahlreiche - teils überraschende - Schnitzereien zu entdecken sind. Auch in den Kirchen findet man vielfältige Beispiele sakraler Kunstwerke aus Holz, welche von der überragenden Stellung Soests und seiner Künstler im Mittelalter zeugen.

Ein besonderes Highlight 2012 war die Möglichkeit, den Dachstuhl des Soester Rathauses zu besichtigen, wo gerade umfangreiche Erneuerungs- und Verstärkungsmaßnahmen stattfinden, nachdem im letzten Jahr ein Balken fast die Decke eines Büroraums durchschlagen hätte...

Im wunderschönen "Blauen Saal" des Rathauses fand auch die Eröffnung der diesjährigen Veranstaltung statt. Der Blaue Saal wird überdacht von einem blauen Himmel mit goldenen Sternen (nach alter Sitte wird schließlich "unter freiem Himmel" Recht gesprochen), das Material der Decke ist (natürlich) Holz:

Blauer Saal

Die Decke des Blauen Saals hängt an den Deckenbalken des eigentlichen Dachstuhls des Rathauses, welcher momentan keine stabile Statik besitzt; es wurde in der Vergangenheit wohl zu viel "geflickt". Ein Zimmermann erläutert den Besuchern die aktuellen Probleme und vorgesehenen Maßnahmen:

Zimmermann im Dachstuhl
Dachstuhl

Von oben hat man herrliche Ausblicke:

Ausblick auf Rathausinnenhof
Ausblick auf St. Petri

Nach diesen interessanten Einsichten und Ausblicken nahmen wir (Simone war inzwischen dazugestoßen) noch an einem Rundgang zum Thema "Fachwerk" teil:

Fachwerk am Loerbach
Fachwerk im Fenster der Stadtbibliothek

Um diesen wunderschönen Tag abzurunden, beendeten Simone und ich unseren Rundgang im zweitältesten Fachwerkgebäude Soests, dem "Wilden Mann". Bei leckerem Zwiebelkuchen und Federweißer gönnten wir uns die wohlverdiente Pause, bevor es dann am späten Nachmittag auf den Heimweg ging:

Zwiebelkuchen und Federweißer