« Klimademo am 20.09.20… | Startseite |

Monika Freitag-Schiele schreibt über Firlitanz, Mittelalter, Soest, Verein:

Jahresrückblick 2019

Firlitanz in Venedig, Pskow, ... und mehr.

Sonntag, 29. Dezember 2019

Firlitänzer unterwegsAls wir uns nach der Winterpause am Anfang des Jahres trafen war der allgemeine Tenor, dass in dem vor uns liegenden Jahr nicht so viel „los“ sei.

Das war ein Trugschluss – und sollte ganz anders kommen!!

Karneval in Venedig

Am Mittwoch, den 20.02.2019 brechen 3 Paare von uns, dieses Mal mit dem Auto, auf um beim „Carnevale di Venezia“ und „Feste delle Marie“ wieder dabei zu sein. Auf der Fahrt dorthin übernachteten wir im Südtiroler Sterzing, wo wir einen schönen Abend bei leckerem Essen verbringen, bevor es am nächsten Morgen weiter in Richtung Venedig geht. Das Abstellen unserer Autos, auf dem Parkplatz am Flughafen, klappt problemlos und mit dem Vaporetto haben wir eine direkte Verbindung zum Anleger in der Nähe unseres Hotels (Crociferi), ohne viele Treppen überwinden zu müssen. Gegen 16 Uhr sind wir im Hotel. Den Rest des Tages verbringen wir mit einem Bummel zum Markusplatz und natürlich leckerem Abendessen.

Venedig
Am nächsten Tag (Freitag) suchen wir uns nach dem Frühstück ein Plätzchen, um für unseren Auftritt zu proben. Danach besuchen wir die Friedhofsinsel, Murano, Burano und das Instrumentenmuseum. Abends wieder „lecker Essen“.

Samstag, 23.02.2019, Aufregung vor dem „großen Auftritt“.
Den Vormittag verbringen wir mit Verschönerungsarbeiten an unserem Aussehen, der Gewandung – und nochmaligem Proben unseres Tanzes.
Dann der Aufbruch zum Treffpunkt für den großen Umzug. Es ist kalt, aber sonnig. Wir lassen es uns nicht nehmen, für die vielen Fotografen und Gruppen, die sich versammelt haben, unseren Tanz zu präsentieren, bevor sich der Zug in Bewegung setzt. Wieder, wie im letzten Jahr, säumen tausende von Menschen unseren Weg. Auf dem Markusplatz dürften es bis zu 50.000 Menschen sein, die die Vorstellung der „Marien“ und der vielen verschiedenen Gruppen sehen wollen.
Dann, als wir, eine der letzten Gruppen, auf der Bühne ankommen und Jost den Einsatz zur Musik gibt, – der große Schreck: Es erklingt die Musik unseres Auftritts vom letzten Jahr!
Zum Glück hat Jost noch die korrekte Musik auf dem Smartphone dabei, und nach einiger Verzögerung können wir uns endlich aufstellen und „Three Ladies“ tanzen.
Ein aufregend schöner Tag geht beim Essen im „La Perla“ zu Ende.

Sonntag, den 24.02.2019 dürfen wir wieder in Gewandung beim „Engelsflug“ auf dem Markusplatz - im abgesperrten Bereich für die geladenen Gäste - zuschauen.
Wir kommen mit anderen Gruppen ins Gespräch und müssen ständig für die Fotografen posieren.

Montag, 25.02.2019 – heute haben wir keine offiziellen Termine. Wir besichtigen das Theater La Venice und das Militärmuseum.

Am Dienstag, 26.02.2019 brechen wir zur Heimfahrt auf. Eine spannende Zeit ist zu Ende!

Unterwegs in Westfalen

Am 12.04.2019 ist wieder mal Gassenintermezzo in Soest. Auch Firlitänzer und Musiker sind aktiv dabei.

Im Mai, am 04.+05.05.2019 sind wir eingeladen zur „Zeitreise: Schützenfest 1494“ am alten Schloss in Werl, um hier die Gäste mit Tänzen, Musik und weiteren Aktivitäten des Mittelaltervereins zu unterhalten. Eine gelungene Veranstaltung, die den Gästen sehr gut gefallen hat.

Mitwirkende Modenschau
Am 09.05.2019 findet in der Volksbank eine Modenschau statt. Mittelalterliche Gewandungen aus der Fehde-Zeit werden u.a. auch von den „Firlitänzern“ vorgeführt. Für Unterhaltung sorgen die Musiker und Tänzer von „Firlitanz“. Auch für unser leibliches Wohl ist mit einem mittelalterlichen Buffet gesorgt.

Beim Westfälischen Hansetag, am 18.05.2019 in Warendorf, tragen wir mit einem Tanz zur Eröffnungsveranstaltung bei und haben einen weiteren Tanzauftritt mit unseren Musikern.

Internationaler Hansetag in Pskow (Russland)

Zusammen mit der Soester Kumpaney, die den Austausch mit den Soester Partnerstädten pflegt und schon seit vielen Jahren die internationalen Hansetage besucht, machen sich einige Firlitänzer am Mittwoch 26.06.2019 zum Internationalen Hansetag in Pskow (Russland) auf.
Der Flieger bringt uns bis Riga (Litauen). Dort steht ein Kleinbus bereit, der uns über Estland (260 km) bis Pskow bringt. Durch die Grenzübergänge wird es eine abenteuerliche Fahrt – bis wir endlich in der Nacht in unserem Hotel ankommen.

Donnerstag, 27.06.2019: Nach einer kurzen Nacht, einem reichhaltigen Frühstück und der Begrüßung unserer “Volontäre“ machen wir uns auf um uns zu registrieren, die nötigen organisatorischen Dinge zu erledigen und uns einen ersten Eindruck von Pskow zu machen.
Abends die große Eröffnung auf der Bühne im Kreml. Gigantisch, die vielen Kinderchöre und Solisten. Ein tolles Ereignis!

Am Freitag 28.06.2019 um 12 Uhr die Eröffnung des Hansemarktes und direkt im Anschluss unser erster Auftritt auf der großen Bühne. Vorher werden wir von einigen Russen zum spontanen Tanz aufgefordert; Gelebte Völkerverständigung! Auch nach unserem Auftritt müssen wir nicht lange um Mittänzer bitten. Ein großer Kreis findet sich zum Tanz mit uns ein.
Anschließend treffen wir alte Bekannte auf dem Hansemarkt und beenden den Tag in einem schönen Lokal mit Livemusik.

Es ist sehr windig und frisch, als wir am Samstag 29.06.2019 zu unserem Auftritt beim Amphitheater am Fluss laufen. Es sind nicht viele Zuschauer da, aber dafür viele Kindergruppen, die uns mit ihren Darbietungen erfreuen, bevor auch wir unsere Tänze aufführen können. Anschließen posieren wir noch für diverse Fotos.
Am Abend dann die Hanseparty. Nette Menschen, gute Musik – aber das Essen! Jeder bekommt ein Paket mit Wurst, Wodka, Bier, Fladenbrot u. ein paar Stücken Paprika. Sehr gewöhnungsbedürftig!!

Sonntag, den 30.06.2019 genießen wir den Vormittag zu unserer freien Verfügung.
Nachmittags heißt es, Aufstellung zum großen Abschlussumzug – der beim Kreml endet. Hier erwarten uns diesmal viele Chöre von Erwachsenen und Solisten – die die Veranstaltung zu einem sehr besonderen musikalischen Ereignis machen. Die Veranstaltung endet damit, dass der Bürgermeister von Lübeck die Hansefahne an den Bürgermeister von Brilon übergibt, wo der Hansetag im kommenden Jahr statt findet. Ein beeindruckender Hansetag ist zu Ende.

Jedoch nicht für uns! Montagvormittag (01.07.2019) brechen wir zu einem Ausflug nach Nowgorod, eine der ältesten Städte Russlands, auf. Im Rahmen einer Führung machen wir eine Schifffahrt, vorbei an herrlichen Klosteranlagen, besuchen den Kreml, ein Museum und das St. Georgs Kloster, ein Weltkulturerbe. Dann sind wir bei alten Freunden der Soester Kumpaney eingeladen, die uns herzlich empfangen und mit russischen Spezialitäten und Köstlichkeiten verwöhnen – bevor wir wieder zur Heimfahrt nach Pskow aufbrechen.

Am Dienstag, 02.07.2019 können wir machen, was wir wollen – was die meisten von uns auch reichlich genießen. Lediglich das gemeinsame frühe Abendessen (da am nächsten Morgen um 3 Uhr der Kleinbus für die Rückfahrt auf uns wartet) haben wir im hoteleigenen Restaurant bestellt.
So endet unsere Reise auch diesmal wieder – wie kann es anders sein – mit leckerem Essen – in schönem, historischen Ambiente.

Mittwoch 03.07.2019: Rückreise mit dem Kleinbus, Flieger und wieder Kleinbus; Ein langer Tag, bis zu unserer Ankunft am Nachmittag in Soest ist zu Ende. Ebenso eine sehr eindrucksvolle, interessante und völkerverbindende Reise.

Soester Fehde und Kulturarbeit

Zum Auftakt der Soester Fehde, findet am 28.07.2019 auf dem Petri-Kirchhof eine Mittelalterliche Tafeley mit Musik, Tanz und Mode statt, an der wir tanzend und musikalisch teilnehmen.

Vom 01.-04.08.2019 dann die Soester Fehde. Die Meisten von uns nehmen am Schauspiel, Musik, Tanz, Darstellung und Umzug teil – der dieses Mal mit Ministerpräsident Laschet und anderen bekannten, und sogar adeligen Persönlichkeiten, statt findet. Auch in diesem Jahr war es wieder ein gelungenes Großevent.

Firlitänzer bei der Soester Fehde

Am 19.08.2019 gestalten wir beim „Urlaub ohne Koffer“ einen Nachmittag im Albertus-Magnus-Haus mit Musik, Tanz und Informationen über das Mittelalter.

Auch beim mittelalterlichen Sommerfest, am 07.09.2019 in der Klevinghauswerkstatt tragen die Musiker und Tänzer zum Gelingen des Sommerfestes mit ihren Darbietungen bei.

Ebenso, wie beim Betriebsfest der Stadtverwaltung von Werl, am 13.09.2019 – wieder im schönen Ambiente des alten Schlossgeländes.

Die Lehrerinnen der Wieseschule hatten uns für ihre Projektwoche „Mittelalter“ am 27.09.2019 um die Einübung mittelalterlicher Tänze mit den Kindern gebeten. Wir üben mit den Kindern am Vormittag den „Firlitanz“ und den „Pferdetanz“ ein – und am Nachmittag dürfen die Kinder das Erlernte den Eltern vorführen.
Das hat so viel Spaß gemacht, dass die Kinder sich am 11.10.2019 nochmals eine „Tanzrunde“ mit uns wünschten.

Wie jedes Jahr um diese Jahreszeit – das Gruselintermezzo – am 28.09.2019. Auch Filitänzer- und Musiker „gruselten“ mit.

Gastspiele in der Region

Am 03.10.2019 sind wir zum Jubiläumsfest auf dem Lohof (1749) in Welver gebucht. Wir geben unser Bestes, auch wenn das Wetter es mit Nieselregen und Kälte nicht gut mit uns meint.

Firlitanz auf dem Lohhof in Welver

Vom 05.-06.10.2019 sind auch wir Tänzer und Musiker im Zoo in Münster, zusammen mit den Ständen, der Küche und Kampfkünsten des Soester Mittelaltervereins. Bei mehreren Tanz- und Musikdarbietungen, mit wechselndem Publikum, erfreuen wir die Besucher. Zwischendurch gibt es leckeres Essen von unserer Küchencrew, und es bleibt sogar noch Zeit um den Tieren einen Besuch abzustatten. Eine gelungene Veranstaltung.

Dann, das Wochenende darauf, am 20.10.2019, der Traditionelle Brauereiumzug in Warstein, bei dem wir jedes Jahr mit den Soester Mittelalterfreunden gerne gesehen sind. Leider diesmal bei heftigem Regen, so dass das Vergnügen schnell ein Ende gefunden hat.

Zurück in Soest

Und noch einmal wird gegruselt, beim Gruselintermezzo am 26.10.2019, bei Szenen, Musik und Tanz.

Am 14.12.2019 überraschen wir unsere hanseatischen Freunde aus Stade bei ihrem Besuch des Soester Weihnachtsmarkts.

Firlitänzer beim Weihnachtsfest im Walpurgishaus
Zum Schluss – das traditionelle Weihnachtsliedersingen im Walpurgis-Haus am 24.12.2019.

Das war's. Ein ereignisreiches und aufregendes Jahr!

Und hier der Jahresrückblick als Video: